Kurzreferenz der Tabellenfunktionen in Excel bis zur Version 2016

Helmut Vonhoegen 

www.helmut-vonhoegen.de

Zurück zur Funktionsübersicht



Textfunktionen

Zu den häufig benötigten Funktionen, die nichts mit Berechnungen zu tun haben, gehören die Textfunktionen. Sie können beispielsweise damit arbeiten, wenn Sie Beschriftungen aus mehreren Zellwerten zusammenstellen oder ihre Schreibweise umstellen wollen. Oder Sie können Texte verändern oder anders formatieren. Manchmal ist es auch nötig, Zahlen in Zeichenfolgen zu verwandeln, um sie mit anderen Zeichenfolgen verknüpfen zu können.

 

BAHTTEXT()

Syntax:   BAHTEXT(Zahl)

Die Funktion wandelt den Wert von Zahl in Text im thailändischen Währungsformat Baht um.

CODE()

Syntax:   CODE(Text)

Die Funktion liefert den Code des ersten Zeichens in der Zeichenkette, die mit dem Argument Text angegeben wird (direkt oder als Bezug). Die Codezahl bezieht sich auf den Zeichensatz, mit dem das System arbeitet, unter Windows also auf ANSI.

DM()

Syntax:   DM(Zahl; Dezimalstellen)

Die Funktion wandelt den Wert des Arguments Zahl in eine Zeichenkette im aktuellen Währungsformat um, trotz des veralteten Namens also in das Euro-Format. Durch das optionale Argument Dezimalstellen kann die Anzahl der Ziffern rechts vom Komma festgelegt werden, die dabei gerundet und nicht abgeschnitten werden. Wird das Argument nicht angegeben, dann wird 2 angenommen. Wird ein negativer Wert eingegeben, wird auf entsprechende Stellen vor dem Komma gerundet.

ERSETZEN()

Syntax:   ERSETZEN(Alter_Text; Erstes_Zeichen;

                Anzahl_Zeichen; Neuer_Text)

Mit dieser Funktion können in einer Zeichenfolge ein oder mehrere Zeichen durch neue Zeichen überschrieben werden. Die Funktion hat vier Argumente: Alter_Text ist die Zeichenfolge, in der eine Anzahl von Zeichen durch andere ersetzt werden sollen; Erstes_Zeichen legt fest, an welcher Stelle in dieser Zeichenkette mit dem Ersetzen zu beginnen ist. Das erste Zeichen der Zeichenfolge wird mit 1 gezählt. Anzahl_Zeichen gibt an, wie viele Zeichen ab dem angegebenen Startpunkt aus der alten Zeichenfolge ersetzt werden sollen. Neuer_Text ist die Zeichenfolge, die anstelle der herausgenommenen Zeichen der alten Zeichenfolge eingefügt werden.

FEST()

Syntax:   FEST(Zahl; Dezimalstellen; Keine_Punkte)

Die Funktion wandelt einen numerischen Wert in eine Zeichenfolge um. Die Anzahl der gewünschten Dezimalstellen kann angegeben werden, das Ergebnis erscheint gerundet. Geben Sie das Argument Dezimalstellen nicht an, so wird 2 angenommen, wird es negativ eingegeben, dann wird auf die entsprechenden Stellen vor dem Komma gerundet.

Keine_Punkte ist ein Wahrheitswert, der - wenn WAHR - verhindert, dass eine Tausender-Abtrennung mittels Punkt erfolgt. Wird kein Wahrheitswert oder FALSCH angegeben, dann wird die Tausenderabtrennung vorgenommen, andernfalls wird der Punkt nicht mit ausgegeben.

Mit der FEST()-Funktion ist es möglich, Zeichenfolgen zusammenzustellen, die Text und Zahlen kombinieren.

FINDEN()

Syntax:   FINDEN(Suchtext; Text; Erstes_Zeichen)

Die Funktion überprüft, ob eine Suchzeichenfolge (Suchtext) in einer anderen Zeichenfolge (Text) vorkommt. Die Suche beginnt bei der Position in der Zeichenfolge, die durch den Wert für Erstes_Zeichen bestimmt wird. Vorgabe ist 1. Ergebnis ist die Position von Suchtext in Text. Wird der Suchtext in der Zeichenfolge nicht gefunden, wird die Meldung #WERT ausgegeben. Die Funktion unterscheidet zwischen Groß- und Kleinschreibung.

GLÄTTEN()

Syntax:   GLÄTTEN(Text)

Entfernt Leerzeichen aus der mit Text angegebenen Zeichenfolge, sodass jeweils nur ein Leerzeichen zur Worttrennung stehen bleibt. Die Funktion ist nützlich, um überflüssige Leerzeichen aufzuspüren und um mögliche Fehler beim Sortieren zu vermeiden.

GROSS()

Syntax:   GROSS(Text)

Die Funktion GROSS() wandelt alle Buchstaben aus Text in Großbuchstaben um.

GROSS2()

Syntax:   GROSS2(Text)

Die Funktion wandelt jeweils den ersten Buchstaben eines jeden Wortes in der Zeichenfolge Text in Großbuchstaben um, die weiteren Zeichen in Kleinbuchstaben. Die Funktion kann zur Erhöhung der Lesbarkeit von Texteinträgen benutzt werden. Sie ist von Nutzen, wenn z.  B. Daten von anderen Programmen oder Rechnern übernommen worden sind.

IDENTISCH()

Syntax:   IDENTISCH(Text1; Text2)

Vergleicht zwei Zeichenfolgen und prüft, ob sie exakt übereinstimmen. Nur dann wird als logischer Wert WAHR geliefert, im anderen Fall FALSCH. Leerzeichen und Groß- bzw. Kleinschreibung werden in den Vergleich einbezogen.

KLEIN()

Syntax:   KLEIN(Text)

Wandelt alle Buchstaben von Text in Kleinbuchstaben um.

LÄNGE()

Syntax:   LÄNGE(Text)

Liefert die Zahl der Zeichen (einschließlich Leerzeichen) der mit Text angegebenen Zeichenfolge. Ist das Argument der Funktion eine Zelladresse, wird als Ergebnis 0 ausgegeben, wenn die Zelle leer ist. Numerische Zeichen werden wie Text behandelt und auf gleiche Weise gezählt.

LINKS()

Syntax:   LINKS(Text; Anzahl_Zeichen)

Die Funktion liefert als Ergebnis die eingetragene Anzahl_Zeichen vom Beginn der Zeichenfolge an, der Rest wird abgeschnitten. Dies ist eine einfache Möglichkeit, Zeichenfolgen zu kürzen, etwa um Kurzbezeichnungen zu produzieren. Wird für Anzahl_Zeichen kein Wert angegeben, so wird 1 vorgegeben.

RECHTS()

Syntax:   RECHTS(Text; Anzahl_Zeichen)

Liefert die angegebene Anzahl_Zeichen vom rechten Ende der mit Text angegebenen Zeichenfolge.

SÄUBERN()

Syntax:   SÄUBERN(Text)

Die Funktion entfernt aus der mit Text angegebenen Zeichenfolge nicht druckbare Zeichen. In der Regel sind dies Steuerzeichen, die mit Texten aus anderen Programmen übernommen wurden und die nicht ausgedruckt werden können. Berücksichtigt werden nur die ersten 32 Zeichen des 7-Bit-ASCII-Codes.

SUCHEN()

Syntax:   SUCHEN(Suchtext; Text; Erstes_Zeichen)

Die Funktion liefert die Position des mit Suchtext angegebenen Zeichens oder der Zeichenfolge in der mit dem Argument Text angegebenen Zeichenfolge. In Suchtext kann auch mit den Jokerzeichen * und ? gearbeitet werden. Die Suche startet bei der Position Erstes_Zeichen, wenn nichts angegeben wird bei der Position 1 begonnen. Im Gegensatz zu FINDEN() ignoriert diese Funktion die Groß- und Kleinschreibung.

T()

Syntax:   T(Wert)

Die Funktion überprüft, ob das mit Wert angegebene Argument eine Zahl oder eine Zeichenfolge liefert. Wird eine Zahl gefunden, dann gibt die Funktion Leertext aus, wird Text gefunden, wird dieser ausgegeben.

TEIL()

Syntax:   TEIL(Text; Erstes_Zeichen; Anzahl_Zeichen)

Die Funktion ermittelt aus einer Zeichenkette (Text) eine Unterkette ab einer festgelegten Position (Erstes_Zeichen) und gibt sie in der gewünschten Länge (Anzahl_Zeichen) aus.

TEXT()

Syntax:   TEXT(Wert; Textformat)

Die Funktion wandelt den mit Wert angegebenen numerischen Wert in einen Text um und verwendet dabei das mit Textformat angegebene Zahlen- oder Datums- oder Zeitformat.

UNICODE()

Syntax:   UNICODE(Text)

Die Funktion liefert den dem Unicode-Standard entsprechenden Code für das erste Zeichen in Text. Der Code gibt den Codepoint an, dem ein bestimmtes Zeichen im Code-Raum zugeordnet ist. Der Code-Raum von Unicode umfasst Werte zwischen 0 und 1114111.

UNIZEICHEN()

Syntax:   UNIZEICHEN(Zahl)

Die Funktion liefert das Zeichen, das dem mit Zahl angegebenen Code entspricht, siehe auch UNICODE().

VERKETTEN()

Syntax:   VERKETTEN(Text1; Text2; ...)

Die Funktion kann eine Zeichenfolge aus den mit Text1, Text2 etc. angegebenen Zeichenfolgen zusammensetzen. Bis zu 255 Argumente sind möglich. Die Funktion erfüllt somit die gleichen Aufgaben wie der Operator »&«.

WECHSELN()

Syntax:   WECHSELN(Text; Alter_Text; Neuer_Text; Ntes_Auftreten)

Die Funktion sucht in einer mit Text angegebenen Zeichenfolge nach einer Zeichenkette (Alter_Text), um diese Zeichenkette dann durch eine andere (Neuer_Text) zu ersetzen. Das optionale Argument Ntes_Auftreten bestimmt, wie oft der Vorgang des Ersetzens ablaufen soll. Wird das Argument beispielsweise mit 1 gesetzt, dann wird nur die erste Fundstelle geändert, wird das Argument nicht belegt, dagegen alle Fundstellen.

WERT()

Syntax:   WERT(Text)

Die Funktion wandelt einen Text in einen Wert um und gibt als Ergebnis dann die entsprechende Zahl aus. Der Analysetext darf dabei die Zeichen aus einem Excel-Zahlenformat enthalten. Zeichenketten, die als Datums- oder Zeitformate interpretiert werden können, werden als die jeweilige serielle Zahl ausgegeben. Lässt sich der Text nicht als Zahl interpretieren, gibt die Funktion #WERT aus.

WIEDERHOLEN()

Syntax:   WIEDERHOLEN(Text; Multiplikator)

Die Funktion trägt die angegebene Zeichenfolge so oft hintereinander in die Zelle ein, wie durch den Multiplikator angegeben ist. Die Zeichenfolge kann aus mehr als einem Zeichen bestehen.

ZAHLENWERT()

Syntax:   ZAHLENWERT(Text; Dezimaltrennzeichen;

                Gruppentrennzeichen)

Die in Excel 2013 neue Funktion konvertiert unabhängig vom aktuellen Gebietsschema Text in Zahlen. Die Funktion kann beispielsweise helfen, Datenbestände, die aus anderen Ländern übernommen worden sind, in denen mit anderen Trennzeichen gearbeitet wird, in ein für die hiesige Region passendes Format zu bringen. Mit den optionalen Argumenten Dezimaltrennzeichen und Gruppentrennzeichen geben Sie an, welche Zeichen in dem Argument Text für die Trennung der Dezimalstellen und für die Bildung von 1000er-Gruppen aktuell verwendet werden. Excel gibt das Ergebnis der Funktion im Standardformat aus, also ohne Gruppentrennzeichen und unter Abschneidung nachfolgender Nullen.

ZEICHEN()

Syntax:   ZEICHEN(Zahl)

Die Funktion ist die Umkehrung der CODE()-Funktion. Sie liefert für eine bestimmte Codezahl das entsprechende Zeichen.